fussball-in-bw.de: News Heilbronn/Unterland http://200809.fussball-in-bw.de/ Heilbronn/Unterland Newsmeldungen von fussball-in-bw.de de fussball-in-bw.de: News Heilbronn/Unterland http://200809.fussball-in-bw.de/main/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif http://200809.fussball-in-bw.de/ Heilbronn/Unterland Newsmeldungen von fussball-in-bw.de TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sat, 18 Jul 2009 00:00:00 +0200 Infos aus allen Ligen: Wir bleiben am Ball http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=853644&cHash=9891141e64 Fussball - Während die ersten Fußballer schon wieder schwitzen und sich in der Vorbereitung auf die...
Infos aus allen Ligen: Wir bleiben am Ball

"Wir schätzen die Arbeit der Vereine und ihr Engagement."

Uwe Ralf Heer

Fussball - Während die ersten Fußballer schon wieder schwitzen und sich in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit befinden, laufen die Planungen für die künftige Berichterstattung der Heilbronner Stimme und Hohenloher Zeitung über die Fußballligen auf Hochtouren. Nachdem es zuletzt bei den Fußball-Staffeltagen im Unterland und in Hohenlohe Diskussionen gab und am Rande der Sportplätze zu Irritationen gekommen ist, wie wir künftig den Amateurfußball gewichten, erläutert an dieser Stelle Chefredakteur Uwe Ralf Heer die mit der Sportredaktion erarbeitete Konzeption für die Saison 2009/10:

"Fairplay ist im Sport das Wichtigste und auch in Sachen Berichterstattung. Egal, wie manche Gerüchte aufgekommen sind, eines stelle ich klar: Unsere Zeitung bleibt nach wie vor am Ball, was den Amateurfußball in der Region angeht."

Sinnvolle Gestaltung

Nichts liege ferner, als die Berichterstattung über die Fußballkreisligen A und B einzustellen oder gar nachhaltig zu verschlechtern. Chefredakteur Heer weiter: "In einem sich verändernden wirtschaftlichen Umfeld müssen aber Seitenumfänge sinnvoll gestaltet werden. In der augenblicklichen Wirtschaftssituation sind - wie aufmerksame Leser längst bemerkt haben - die Anzeigenbuchungen zurückgegangen. Daher benötigen wir weniger Seiten für die Anzeigenplatzierungen. Entsprechend muss die Verteilung der Seiten und der Lokalstoffe in den fünf Büchern, wie die Zeitungsstruktur heißt, vorgenommen werden. Darunter leidet aber keinesfalls der redaktionelle Umfang. Im Gegenteil: Die Anzahl der Texte ist gleichbleibend hoch." Es sei aber so, dass der Sportteil am Montag vor diesem Hintergrund in der neuen Saison von zehn auf acht Seiten reduziert werde. "Dies ist technisch montags nicht mehr anders zu organisieren, da die Anzahl der Seiten im Sportteil mit der im ersten Teil, der Politik, korrespondiert. Insgesamt wird der Sportteil aber nicht schrumpfen, sondern wir gleichen diese Reduzierung im Laufe der Woche aus. Aufgrund der Seitenstruktur ist die Fußball-Berichterstattung in der Kraichgau Stimme davon derzeit nicht betroffen."

So sieht künftig die Planung in Sachen Berichterstattung aus:

Hinweise auf alle Amateurfußballspiele im Terminkasten.

Ausführliche Hintergrundberichterstattung in den Kreisliga-/Bezirksligakolumnen mit Rückblick und Vorschau.

Aktuelle Berichterstattung der Verbands-, Landes- und Bezirksliga in der Montagsausgabe.

Ausführliche Tabellen-/Ergebnisseite mit allen Ligen in der Montagsausgabe.

Aktuelle Kurzberichte bereits am Sonntag im Internet unter www.fußball-in-bw.de.

Berichterstattung über die Kreisliga A in gewohntem Umfang in der Dienstagsausgabe. Durch diese Verschiebung erreichen wir, dass die Umfänge nicht gekürzt werden.

Berichterstattung Kreisliga B in der Dienstagsausgabe. In der neuen Saison werden diese Berichte mit ausführlichem Vorspann über die Lage der Liga sowie mit allen Spiel-Stenos in eigenständigen Artikeln veröffentlicht. Wir haben nur auf die ein, zwei Sätze Spielbericht verzichtet, da es darüber vermehrt zu Kritik gekommen ist, weil diese ab und an nicht aussagekräftig oder nicht dem Spielverlauf entsprechend gewesen seien. Wir wollen über die B-Ligen weiter berichten, daher versuchen wir es mit der neuen Form, die Fans, Zuschauer, Spieler und Vereinsmitglieder bestens informieren wird.

Über alle Ligen wird in einer Zeitungsserie ausführlich vor der Saison berichtet. Die Kader und Infos über alle Fußballteams in der Region gibt es in unserer Zeitung, sowie für interessierte Fans und alle Vereine kostenlos als Beilage. Chefredakteur Heer: "Mit der Amateurfußballserie in der Zeitung erreichen wir mehr Leser als in einer Beilage. Zudem ist es unwirtschaftlich, 100 000 Exemplare einer Beilage zu drucken, die nach unseren Erhebungen ausschließlich die Fußballfans interessiert. Streuverluste von mehr als 60 Prozent sind wirtschaftlich bei den Papier- und Druckpreisen nicht vertretbar. Diese Einsparung geht aber nicht zu Lasten der Vereine und Fans. Wer also seine Amateurfußballbeilage möchte, bekommt sie auch weiterhin - und das als Serviceleistung kostenlos."

Wichtiges Engagement

Somit ist laut Uwe Ralf Heer gewährleistet, "dass Ihre Tageszeitung weiter umfassend über alle Fußballklassen berichten wird - von einer Streichung kann keine Rede sein. Wir schätzen die Arbeit der Vereine und wir wissen, wie wichtig ehrenamtliches Engagement ist. Zudem ziehe ich persönlich den Hut vor dem Einsatz aller Sportler. Daher versichere ich, dass wir auch weiter in Sachen Amateurfußball am Ball bleiben." red

]]>
Sat, 18 Jul 2009 00:00:00 +0200
Auch ein Europameister ist dabei http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=849865&cHash=537b27edaa Fussball - Für Rene Ottinger, Jugendleiter von 1899 Hoffenheim, gehört es zum Pflichtprogramm, beim...
Auch ein Europameister ist dabei
In der Regionalauswahl spielen (hinten von links): Manuel Geiger (TSG Bretzfeld), Emre Bingöl (TSG Bretzfeld), Robin Eberhard (TSG Bretzfeld), Benjamin Kurz (FSV Hollenbach), Daniel Schmetzle (FSV Hollenbach), Fabio Michel (FSV Hollenbach), Julian Aeissen (FSV Hallenbach), Pablo Martinez: (TSG Öhringen). Mitte: Dieter Krämer (Junioren-Trainer TSG Bretzfeld), Günther Major (Trainer DFB-Stützpunkt Heilbronn), Tom Finkbeiner (FV Wüstenrot), Paul Württemberger (TSG Bretzfeld), Maximillan Pfeifer (FSV Hollenbach), Hannes Platzgammer (FSV Hollenbach), Bernd Botsch (FSV Hollenbach), Manuel Martinez (TSG Öhringen), Joachim Pfeifer (Trainer DFB-Stützpunkt Schrozberg), Dieter Richter (Trainer DFB-Stützpunkt Schwäbisch Hall/Hessental), Florian Megerle (Trainer DFB-Stützpunkt Schwäbisch Hall/Hessental)Vorne: Christoph Schneider (FSV Hollenbach), Florian Ruck (TSG Bretzfeld), Kreshnik Lushtaku (FC Heilbronn), Mohamed Yilmaz (SC Abstatt), Michaet Bauer (FSV Hollenbach), Patrick Bertok (FC Heilbronn), Max Knarr (FC Heilbronn), Dominik SWA (FV Wüstenrot).Foto: Alexander Bertok

Fussball - Für Rene Ottinger, Jugendleiter von 1899 Hoffenheim, gehört es zum Pflichtprogramm, beim U-17-Cup in Bretzfeld vorbeizuschauen. "In der näheren Umgebung ist es für diesen Altersbereich ein glänzend besetztes Turnier. Die Zuschauer bekommen Jugendfußball auf hohem Niveau zu sehen", sagt Ottinger.

Das Turnier ist auch ein Stelldichein etlicher Junioren-Nationalspieler. Der aktuelle deutsche B-Juniorenmeister VfB Stuttgart hat sechs Nationalkicker der Jahrgänge 1993 und 1994 in seinem Kader. Der Karlsruher SC hat mit Matthias Zimmermann gar einen Spieler in seinen Reihen, der im Mai U17 Europameister wurde.

Kennenlernturnier

Maurice Hirsch und Felix Müller sind zwei Akteure von 1899 Hoffenheim, die ebenfalls Länderspieleinsätze vorweisen. Trainer Tayfun Korkut hat die Hoffenheimer B-Junioren erst in diesem Sommer übernommen. Für den ehemaligen 42-fachen türkischen Nationalspieler - der in Stuttgart geboren ist und der unter anderem bei Fenerbahce Istanbul, Real Sociedad San Sebastian und Espanyol Barcelona gespielt hat - ist es vor allem ein "Kennenlernturnier".

Nach erst zwei Trainingseinheiten meint der 35-Jährige: "Ich will mir ein Bild von meinen Spielern machen. Als Team aus Hoffenheim fahren wir aber nach Bretzfeld, um guten Fußball zu spielen. Wir wollen so weit wie möglich kommen."

Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt reisen mit den ehemaligen Bundesliga-Spielern Peter Wynhoff und Alexander Schur als Trainer an. Coach des VfB-Teams ist Marc Kienle, und der war 1992 Deutscher Meister mit den Stuttgartern.

Regionalauswahl

Nach erst einer Trainingseinheit ist das Turnier für Kienle eine "willkommene Vorbereitungsmaßnahme". Die Zielsetzung lässt sich nicht an einer Platzierung festmachen. "Ich erwarte aber, dass sich meine Spieler teuer verkaufen", sagt Kienle. Neben 1860 München und den griechischen Gästen von Olympiakos Piräus spielt auch eine Regionalauswahl mit. Die setzt sich zusammen aus Spielern der DFB-Förderstützpunkte Hessental, Schrozberg und Heilbronn. Diese U16-Spieler werden ergänzt durch A-Junioren des FV Wüstenrot und TSG Bretzfeld. "Die Messlatte liegt hoch. Wir wollen uns aber gut aus der Äffäre ziehen und werden dagegen halten", meint Günter Major, einer von drei Auswahltrainern.

Olympiakos Piräus bestreitet am heutigen Freitag (18.30) in Amorbach ein Testspiel gegen die SCA-A-Junioren. Um 18 Uhr spielt 1860 München in Wüstenrot gegen den SGV Freiberg.

]]>
Fri, 17 Jul 2009 00:00:00 +0200
Sportliche Ausrichtung und keine Bierzeltatmosphäre http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=846080&cHash=d4f51bf115 Fußball - Die TSG Bretzfeld veranstaltet in Kooperation mit dem FV Wüstenrot am 18. und 19. Juli...
Sportliche Ausrichtung und keine Bierzeltatmosphäre
Die Turniermacher: Jürgen Birkert (links) und Peter Wild.Foto: Bertok

Fußball - Die TSG Bretzfeld veranstaltet in Kooperation mit dem FV Wüstenrot am 18. und 19. Juli den U- 17-Bundesliga-Cup. Gespielt wird in Bretzfeld. Die Eröffnungsfeier beginnt am Samstag um 13.30 Uhr. Ab 14.15 Uhr spielen dann die B-Juniorenfußball-Teams von Eintracht Frankfurt, 1899 Hoffenheim, Karlsruher SC, VfB Stuttgart, TSV 1860 München und Borussia Mönchengladbach um den Turniersieg. Neben einer regionalen Auswahl ist auch die Mannschaft von Olympiakos Piräus dabei. Verantwortlich für die Planung und Durchführung dieses Turniers zeichnen Jürgen Birkert (TSG Bretzfeld) und der erste Vorsitzende des FV Wüstenrot, Peter Wild. Alexander Bertok hat sich mit Jürgen Birkert unterhalten.

Herr Birkert, am 26. April sind sie 50 Jahre alt geworden. Haben Sie trotz der Turnierplanungen Zeit zum Feiern gefunden?

Jürgen Birkert: Ja. Ausgiebig sogar, aber nicht im April, sonder erst nach Beendigung der Saison bei der Fußballjugend. Ich war zuletzt bei der TSG Bretzfeld Trainer der A-Junioren.

Wieviel Freizeit haben Sie der Vorbereitung des U-17-Cups geopfert?

Birkert: Ich habe bereits im Frühjahr aufgehört die Stunden zu zählen. Los ging es im August 2008.

Am Samstag steigt die Premiere. Hat im Vorfeld alles geklappt?

Birkert: Ja, aber ohne das Organisationsteam der TSG Bretzfeld und des FV Wüstenrot wäre die Umsetzung und Durchführung des Turniers nicht möglich gewesen. Im engeren Kreis waren es zehn Personen. Am Wochenende sind dann 200 Helfer im Einsatz.

Mit wie vielen Fußball-Interessierten rechnen Sie an den beiden Tagen?

Birkert: Da der Eintritt frei ist, hoffe ich auf 3000 Zuschauer.

Gibt es ein Rahmenprogramm?

Birkert: Wir wollen eine sportliche Ausrichtung und keine Bierzelt-Atmosphäre. Außer der Eröffnungsfeier gibt es kein Rahmenprogramm. Der Fußballsport soll im Mittelpunkt stehen. Lediglich für die Spieler, Sponsoren und Trainer gibt es am Samstagabend eine Players-Night.

Wie wird das Turnier finanziert?

Birkert: Es geht um einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag, der zu 95 Prozent über Sponsoren finanziert wird. In Anbetracht der unsicheren wirtschaftlichen Lage sind wir froh, genügend Partner gefunden zu haben. Wir haben auch Sponsoren, die für vier Jahre zugesagt haben. Somit haben wir für die Zukunft Planungssicherheit.

Es geht also 2010 weiter?

Birkert: Das nächste Turnier in Wüstenrot ist gedanklich schon präsent. Es gab bereits Gespräche mit dem HSV, Hertha BSC, Bayern München und Austria Wien.

]]>
Thu, 16 Jul 2009 00:00:00 +0200
Lösbare Aufgaben im WFV-Pokal für FCH und NSU http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=838600&cHash=3ecf23d2a0 Fussball - Zwischen demin Brackenheim vom 23. bis 26. Juli und dem Saisonstart der Fußballer am 23....
Lösbare Aufgaben im WFV-Pokal für FCH und NSU
Peter Idziak

Fussball - Zwischen demin Brackenheim vom 23. bis 26. Juli und dem Saisonstart der Fußballer am 23. August stehen für die Landesligisten und die Finalisten des Bezirkspokals die ersten beiden Runden im WFV-Pokal auf dem Spielplan.

Neuauflage In der ersten Runde (31. Juli bis 2. August) treffen in einem Hohenloher Derby die Landesligisten TSG Bretzfeld und TSG Öhringen aufeinander. Im Unterland kommt es zur Neuauflage des Bezirkspokalfinales zwischen dem in die A-Liga abgestiegenen FC Laube 02 Heilbronn und dem SV Schluchtern. Das Unterländer Landesliga-Duo FC Heilbronn und die Neckarsulmer Sport-Union gastiert bei Bezirksliga-Teams im Bezirk Rems-Murr. Der FC in Waiblingen und NSU beim TSV Schwaikheim.

Den Hohenloher Verbandsligisten FSV Hollenbach führt die Reise zum Landesligisten TSG Backnang. Der FV Künzelsau erwartet den letztjährigen Landesliga-Rivalen und Neu-Verbandsligisten VfB Neckarrems. Titelverteidiger SG Sonnenhof-Großaspach muss beim Hohenloher Bezirksligisten TSV Hessental antreten.

Favoriten Bei der klassentieferen Konkurrenz gehen die Unterländer Landesligisten als Favorit ins Rennen. "Wir wollen in Waiblingen natürlich versuchen weiterzukommen, aber unser Trainer Erwin Kadlubsky wird zu diesem Zeitpunkt noch experimentieren, zudem hat der Pokal seine eigenen Gesetze", sagt FCH-Abteilungsleiter Peter Wally. Zufrieden mit der Auslosung ist NSU-Trainer Peter Idziak (Foto: Bertok): "Schwaikheim verfügt über eine robuste Mannschaft, das kommt uns als weiterer Test für die Landesliga-Saison entgegen." Der Einzug in die zweite Runde gegen Löchgau oder Rutesheim ist eingeplant. tok

Die Spiele der zweiten Runde am 5. August: Spfr Schwäbisch Hall/TSV Münchingen - TSG Backnang/FSV Hollenbach, FV Künzelsau/VfB Neckarrems - Tura Untermünkheim/SGV Freiberg, SV Unterweissach/TSF Ditzingen - FSV Waiblingen/FC Heilbronn, FC Laube/SV Schluchtern - SV Fellbach/ TSV Crailsheim, TSG Bretzfeld/TSG Öhringen - SGV Freiberg II/GSV Pleidelsheim, TSV Schwaikheim/Neckarsulmer Sport-Union - FV Löchgau/SKV Rutesheim.

]]>
Tue, 14 Jul 2009 00:00:00 +0200
Großaspach spielt beim 0:0 besser als der VfB Stuttgart http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=834940&cHash=a5c3914449 Fußball - Der unsichtbare zwölfte Mann des VfB Stuttgart war an diesem Samstagabend überall im... Der VfB Stuttgart war mit einer B-Elf angetreten. V.l. Timo Gebhart, Anton Pelipetz, Shaban Ismaili. Foto: Andreas Veigel



Fußball - Der unsichtbare zwölfte Mann des VfB Stuttgart war an diesem Samstagabend überall im Großaspacher Fautenhau. An der Bratwurstbude, am Fanartikelstand, im Festzelt. Dabei ist Klaas-Jan Huntelaar gar nicht dagewesen. Trotzdem war er beim alljährlichen Freundschaftskick des VfB Stuttgart bei der SG Sonnenhof Großaspach Gesprächsthema Nummer eins bei den Fans. Kommt der Stürmer von Real Madrid? Klappt der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte? Oder doch nicht? "Es gibt nicht nur Herrn Huntelaar", sagte VfB-Manager Horst Heldt: "Wir fahren weiter mehrgleisig."

Knackpunkt Gehalt

Denn der VfB hat offensichtlich ein Brutto-netto-Problem. Mit Real soll man sich auf eine Ablöse in Höhe von 18 Millionen Euro verständigt haben, zwei weitere Millionen wären bei einer Qualifikation für die Champions League fällig. Doch der niederländische Nationalstürmer möchte in Stuttgart jene vier Millionen netto verdienen, die ihm Real Madrid bislang jährlich überweist. Der VfB hat ihm wohl diese Summe brutto geboten. Macht unterm Strich jedoch nur zwei Millionen netto. Zu wenig?

Solche Sorgen hat die SG Sonnenhof Großaspach nicht. Auch wenn der Testlauf für das DFB-Pokalspiel am 1. August im Heilbronner Frankenstadion dadurch in den Hintergrund rückte. Das lag aber auch am Spiel. Ein 0:0 der drögen Art sorgte nach Spielschluss für vereinzelte Pfiffe der VfB-Fans. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, weil sich der VfB einen Kopf kleiner machte. Der Bundesligist war mit einer B-Elf angetreten. In Matthieu Delpierre und Martin Lanig standen nur zwei VfB-Stammspieler auf dem Feld. "Das ist den Zuschauern gegenüber einfach respektlos", ärgerte sich Co-Trainer und SG-Akteur Rüdiger Rehm hinterher.

Der Viertligist hatte die besseren Chancen in einem schwachen Spiel. Dennis Ruiz Maile (7.) und Nicolo Mazzola (28.) scheiterten bei Alleingängen an VfB-Torwart Sven Ulreich. Die Nachwuchsstürmer Allesandro Riedle und Julian Schieber bissen sich die Zähne an der SG-Abwehr aus. Abedin Krasniqi vergab den SG-Sieg, als er nach 72 Minuten einen Foulelfmeter zwei Meter übers Tor setzte. Trotzdem fiel das Fazit des Regionalliga-Aufsteigers positiv aus. "Unser Start in die Bundesligasaison ist mit vier Punkten gelungen", sagte SG-Trainer Jürgen Hartmann. Am Donnerstag hatte seine Mannschaft bereits 1899 Hoffenheim mit 1:0 besiegt.

Anderes Spiel

"Im Pokal wird eine andere VfB-Elf auf dem Feld stehen. Wir könnten neun Mal in der Vorbereitung gegen den VfB spielen - und trotzdem wäre das Pokalspiel etwas komplett anderes", analysierte Hartmann. Horst Heldt war zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr vor Ort. Wer einen Stürmer verpflichten möchte, der auf den Spitznamen "Jäger" hört, muss schnell sein. 15 Minuten vor Spielschluss verließ der VfB-Manager als einer der ersten von 5600 Zuschauern das Großaspacher Sportgelände.

]]>
Sun, 12 Jul 2009 00:00:00 +0200
Neuer Trainer Günter Geiger hat in Nordhausen Großes vor http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=831264&cHash=40fb680f95 Fussball - Der TSV Nordhausen hat die Suche nach einem Nachfolger von Winfried Waldner... Fussball - Der TSV Nordhausen hat die Suche nach einem Nachfolger von Winfried Waldner erfolgreich abgeschlossen und präsentiert Günter Geiger als neuen Trainer für die kommende Saison der Kreisliga B 3. Seine Fußballkarriere begann er in Nordhausen, bevor es ihn zur Union Böckingen zog.

Auch als Trainer leistete er in Dürrenzimmern und Cleebronn über mehrere Jahre hinweg gute Arbeit, was für beide Mannschaften den Aufstieg in die Bezirksliga bedeutete. Nach dreijähriger Trainerpause übernimmt er nun das Kommando bei seinem Heimatverein und hat Großes vor.

Mit Marcel Reinhold und Patrick Schilling kommen zwei ehemalige Jugendspieler des TSV an den Hardtwald zurück. Christian Fiedler, bisher beim FC Heilbronn II, ist ein weiterer Torhüter. Mit zwei anderen Spielern ist man sich so gut wie einig, nur die Passmodalitäten müssen laut Abteilungsleiter Marcel Conte noch geklärt werden. red

]]>
Sat, 11 Jul 2009 00:00:00 +0200
Nachwuchs und Senioren kicken http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=823964&cHash=8ee40ddb2f Fussball - Zum elften Mal veranstaltet der TSV Neuenstadt seine Fußballtage auf dem Sportgelände in... Fussball - Zum elften Mal veranstaltet der TSV Neuenstadt seine Fußballtage auf dem Sportgelände in Neuenstadt. Heute wird mit einem Firmenturnier um 18 Uhr gestartet. Am Samstag ist der Nachwuchs dran, ab 9 Uhr die E-Junioren, ab 11.45 Uhr die D-Junioren. Am Abend kicken ab18.30 Uhr die Senioren. Am Sonntag wird um 10 Uhr mit den F-Junioren gestartet, ab 12.30 Uhr spielen die E-Junioren und Mini-Bambini. Danach ist gemütliches Beisammensein angesagt.

]]>
Fri, 10 Jul 2009 00:00:00 +0200
Kartenvorverkauf für DFB-Pokalspiel in Heilbronn heute gestartet http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=823965&cHash=42af91ff98 Fußball - Regionalliga-Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach und Champions-League-Qualifikant VfB...
Für das DFB-Pokalspiel Sonnenhof Großaspach gegen den VfB Stuttgart im Heilbronner Frankenstadion am Samstag, den 1. August (15.30 Uhr), gibt es nur Stehplatzkarten im freien Verkauf. Inklusive Vorverkaufsgebühr kosten diese zwischen 13,50 und 16,90 Euro.

Karten gibt es in Heilbronn-Böckingen im Legea Store, Albert-Schäffler-Straße 10. Auch in der Geschäftsstelle der Heilbronner Stimme, Allee 2, gibt es am Freitag noch einmal ein Kartenkontigent. Verkauf solange der Vorrat reicht.

Zudem sind Entrittskarten im Internet unter www.ferber-marketing.de oder per Telefon: 07148/37-380 und 07148/37-540 erhältlich. red


Die Auslosung der ersten Runde auf einen Blick

Im Vereinspokal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stehen vom 31. Juli bis 3. August 32 Spiele der 1. Hauptrunde an. Alle Termine auf einen Blick:

31.07.09, 20.30 - VfL Osnabrück     -     Hansa Rostock    
31.07.09, 20.30 - SV Babelsberg 03     -     Bayer Leverkusen     
31.07.09, 20.30 - VfB Lübeck     -     FSV Mainz 05     
31.07.09, 20.30 - FC Ingolstadt     -     FC Augsburg     
31.07.09, 20.30 - Eintr. Braunschweig     -     Kaiserslautern    
31.07.09, 20.30 - SV Wehen Wiesb.     -     VfL Wolfsburg     
01.08.09, 15.30 - D. Dresden     -     1. FC Nürnberg     
01.08.09, 15.30 - SG S. Großaspach     -     VfB Stuttgart     
01.08.09, 15.30 - SC Paderborn     -     1860 München    
01.08.09, 15.30 - SpVgg Weiden     -     Borussia Dortmund     
01.08.09, 15.30 - SV Elversberg     -     SC Freiburg    
01.08.09, 15.30 - FSV Frankfurt     -     Mönchengladbach     
01.08.09, 15.30 - Unterhaching     -     Arminia Bielefeld     
01.08.09, 15.30 - Kickers Emden     -     1. FC Köln    
01.08.09, 19.30 - TSV G. Windeck     -     Schalke 04    
01.08.09, 19.30 - Magdeburg     -     Energie Cottbus    
01.08.09, 19.30 - TB Berlin     -     Karlsruher SC    
01.08.09, 19.30 - Wacker Burghausen     -     Rot-Weiss Ahlen     
01.08.09, 19.30 - Preußen Münster     -     Hertha BSC Berlin    
02.08.09, 14.30 - 1. FC Union Berlin     -     Werder Bremen     
02.08.09, 14.30 - FC Oberneuland     -     1899 Hoffenheim     
02.08.09, 14.30 - FC 08 Villingen     -     FC St. Pauli     
02.08.09, 14.30 - SC C. Hamburg     -     TuS Koblenz     
02.08.09, 14.30 - VfB Speldorf     -     RW Oberhausen    
02.08.09, 16.00 - Rot-Weiß Erfurt     -     MSV Duisburg     
02.08.09, 16.00 - Wormatia Worms     -     Greuther Fürth     
02.08.09, 16.00 - Torgelower SV Greif     -     Alemannia Aachen    
02.08.09, 17.30 - Eintracht Trier     -     Hannover 96     
02.08.09, 17.30 - SpVgg Neckarelz     -     Bayern München     
02.08.09, 17.30 - Kickers Offenbach     -     Eintracht Frankfurt     
02.08.09, 17.30 - Sportfreunde Lotte     -     VfL Bochum    
03.08.09, 20.30 - F. Düsseldorf     -     Hamburger SV     
 

Hintergrund: Pokal in Heilbronn

Lange ist es her, dass der große Fußball in Heilbronn für Pflichtspiele Station machte. Am 10. Oktober 1992 war das im DFB-Pokal zuletzt der Fall. Damals setzte sich Bayer Leverkusen in der 3. Runde mit 2:0 beim VfR Heilbronn durch. Für Leverkusen ein gutes Omen: Die Mannschaft holte sich später gegen die Amateure von Hertha BSC Berlin den DFB-Pokal.


Mehr zum Thema:

DFB-Pokalspiel findet in Heilbronn statt - Volksfest trifft Fußballfest

Hurra, die Bayern kommen - Traumlos für Neckarelz

Weitere Infos unter www.dfb.de


]]>
Thu, 09 Jul 2009 00:00:00 +0200
Volles Haus fast garantiert, ein Sieg aber nicht http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=820298&cHash=e8df69139e Frauen-Fußball - WM-Organisatorin Steffi Jones ist im Vorfeld des Frauen-Länderspiels gegen die...
Volles Haus fast garantiert, ein Sieg aber nicht
Steffi Jones vor einem Plakat zur WM 2011. In Sinsheim ging es gestern aber vor allem um das Testspiel der deutschen Fußballerinnen am 25. Juli.Foto: dpa

Fussball - "Das ist ein Testlauf", sagt Steffi Jones. Die Chefin des nationalen Organistionskomitees der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland meint damit das Fußball-Länderspiel am 25. Juli gegen die Niederländerinnen. Deshalb ist sie gestern am frühen Nachmittag zu einem Pressegespräch ins Sinsheimer Auto-und Technik-Museum gekommen. Denn der Spielort ist die nur ein paar Steinwürfe weiter gelegene Rhein-Neckar-Arena.

Noch 10.000 Karten

15.000 Karten sind bereits verkauft, 10.000 noch zu haben. Und Sinsheims Oberbürgermeister Rolf Geinert ist guten Mutes, dass die besten Kickerinnen der Nation den ersten von drei Tests vor der Europameisterschaft vor (fast) vollbesetzten Rängen bestreiten werden. "Das hängt zusammen mit 1899 Hoffenheim. Das ist wie ein Virus, das die Leute erfasst hat." Wer dabei ist, der erlebt das erste A-Länderspiel im noch immer fast nagelneuen Stadion.

Steffi Jones, die bis Ende 2007 selbst Nationalspielerin war, erklärt, wie wichtig die Vorbereitung auf so ein EM-Turnier ist: "Da kommt es zu einem Zusammenfinden." Keine Zickereien zwischen jungen Frauen, die unter Strom stehen? Jones winkt ab, das sei alles halb so schlimm: "Zicken gibt es immer, auch bei euch Männern, da dann eben nur auf eine andere Art." Mitgebracht hat sie die Spielerin Saskia Bartusiak. Und die beschreibt den Tagesablauf bei Lehrgängen, kurz gefasst, so: Schlafen, trainieren, trainieren, trainieren, essen. "Das ist sehr anstrengend", fügt die Verteidigerin aus Frankfurt an, als wolle sie sagen, dass da nun wirklich keine Zeit für irgendwelche Streitereien bleibe.

Öffentliches Training

Vor dem Spiel in Sinsheim holt Bundestrainern Silvia Neid ihre Truppe zu einem letzten Treffen am 22. Juli in Speyer zusammen. Am 24., einen Tag vor dem ersten großen Test, findet im Stadion ein öffentliches Training statt. "Wir nehmen das Spiel nicht auf die leichte Schulter", verspricht Bartusiak. Für einige geht es nämlich noch um einen Platz im EM-Kader, auch für sie.

Für die EM selbst ist es Steffi Jones wichtig, von der Mannschaft "Druck wegzunehmen. Der Wunsch ist ja immer, Europa- oder Weltmeister zu werden. Man kann es aber nicht garantieren." Auch diesen Ball nimmt Saskia Bartusiak auf: "Alle anderen Nationen wünschen sich, dass mal jemand anderes Europameister wird. " Und nicht zum sechsten Mal die Deutschen, die dazu noch Weltmeister sind.

Steffi Jones verrät in Sinsheim noch einen Wunsch. "Ein Spiel will ich noch mitmachen, und wenn es nur zwei Minuten sind."

]]>
Thu, 09 Jul 2009 00:00:00 +0200
Hartes Auftaktprogramm für Großaspach http://200809.fussball-in-bw.de/index.php?id=1243&tx_ttnews%5Btt_news%5D=813047&cHash=7f3f3464d7 Fussball - Jürgen Hartmann sieht es von der positiven Seite Fussball - - Jürgen Hartmann sieht es von der positiven Seite: "Für das Publikum in Heilbronn ist das doch eine super Sache", sagt der Trainer der SG Sonnenhof Großaspach über den Regionalliga-Spielplan, den der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gestern Nachmittag veröffentlichte. Demnach beginnt das Abenteuer vierte Liga am 7./8./9. August mit einem Heimspiel gegen Eintracht Bamberg. Die Woche darauf geht es nach Alzenau. "So ein Aufsteigerduell ist am Anfang immer sinnvoll", sagt Jürgen Hartmann.

Die anschließenden drei Heimspiel-Gegner im Heilbronner Frankenstadion haben es allesamt in sich. Zumindest vom Namen her. Erst wird der SSV Reutlingen seine Visitenkarte abgeben (21./22./23. August), ehe die beiden Drittliga-Absteiger VfR Aalen (2. September) und Stuttgarter Kickers (11./12./13 September) in Heilbronn auf die SG treffen. "Das sind allesamt große Namen, das lockt die Zuschauer", sagt Jürgen Hartmann. Die genauen Spieltermine werden noch vom DFB bekanntgegeben. Gleiches gilt für das Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart, das in dieser Woche noch exakt terminiert wird.

Mit einem speziellen Training hat sich Großaspach unterdessen auf die beiden Freundschaftsspiele gegen 1899 Hoffenheim (Donnerstag. 19 Uhr) und VfB Stuttgart (Samstag, 18 Uhr) im heimischen Fautenhau eingestimmt. Die Mannschaft half am Sonntag nach dem Andrea-Berg-Konzert vor 13 000 Zuschauern beim Abbau der Tribünen mit. "Das ist hier eine Art Tradition und alle Spieler waren mit dabei", sagt Jürgen Hartmann. fhu

]]>
Tue, 07 Jul 2009 00:00:00 +0200