Sie sind hier:
 HerrenAmateurfussballNordbadenBezirkeSinsheim
Freitag, 17. Juli 2009

Das Doppelspiel des FV Elsenz

Von Eric Schmidt

Das Doppelspiel des FV Elsenz
Meister aller Klassen: Pokalspielleiter Berthold Graf (links) gratuliert den Titelträgern der vergangenen Saison. Das sind unter anderem der FC Zuzenhausen II, die SG Untergimpern, der SV Rohrbach, der FVS Sulzfeld II und der SV Reihen.Fotos: Eric Schmidt

Fussball - Harmonisch ging es zu. Der Musikverein spielte den "Fliegermarsch" und die "Südböhmische Polka", auch anschließend blieben die großen Misstöne aus beim Fußballkreistag in Zaisenhausen. Nach knapp 90 Minuten konnte Kreisvorsitzender Herwig Werschak die Versammlung schließen. "Ich bin zufrieden. Das war in Ordnung", sagte Werschak und meinte: "Eigentlich hatte ich mehr Wortbeiträge erwartet."

Mobil zum Spiel? Profis contra Amateure? Weder die Bus-Aktion der Dietmar-Hopp-Stiftung, die für einige lange Gesichter im Fußballkreis Sinsheim gesorgt hatte, noch die neuen Sonntagsanstoßzeiten in der Bundesliga wurden am Mittwochabend in der Kultur- und Sporthalle thematisiert. Selbst beim Tagesordnungspunkt 9, der das "Spieljahr 2009/2010" behandelte, herrschte allgemeines Schweigen - und das, obwohl es in den Kreisklassen B1 und B2 ein Novum gibt.

Zum ersten Mal seit der Einführung der Zwei-Klassen-Gesellschaft im Unterhaus schickt ein Verein zwei Mannschaften ins Rennen. Es ist der FV Elsenz, der das ungewöhnliche Doppelspiel betreibt. Als FV Elsenz I geht er in der B1 auf Torejagd, als FV Elsenz II in der B2. Der Taktik sind nun Tür und Tor geöffnet. Theoretisch könnte der FVE mit seiner starken Elf, die bisher in der B1 ihr Glück versuchte, als "FVE II" in die B2 umziehen - weil dort der Aufstieg in die Kreisklasse A als leichter gilt.

Spielraum "Wie der FV Elsenz das regelt, ist ihm überlassen. Wir können und wir werden es auch nicht kontrollieren", erklärte Herwig Werschak auf Nachfrage der Kraichgau Stimme und hat Verständnis für die Elsenzer Doppellösung: "Elsenz will seinen jungen Spielern einen regelmäßigen Spielbetrieb ermöglichen. Der ist in der B-Klasse nun mal eher gegeben als in der Reserverunde." Und vielleicht übernehme der FV Elsenz ja auch eine Vorreiterrolle für alle anderen. "Vielleicht praktizieren das in den nächsten Jahren auch andere Vereine."

Mit dem Neuzugang FV Elsenz II herrscht in der Kreisklasse B2 Fullhouse - was zur Folge hat, dass die SG Kirchardt II und der VfB Eppingen wieder in die Kreisklasse B1 eingebürgert werden. Die beiden Vereine hatten sich's anders gewünscht. Die SG hätte wegen des Wirtschaftsbetriebs gerne in der Kreisklasse B2 gespielt, der VfB aus sportlichen Gründen. "Die zweite Mannschaft soll das Vorspiel vor der ersten Mannschaft machen. Da wären uns die Anstoßzeiten in der B2 entgegen gekommen. Jetzt versuchen wir halt, in der B1 fünf, sechs Heimspiele auf 13.15 Uhr oder 12.45 Uhr zu legen", erklärte SG-Abteilungsleiterin Anja Mathis. Auch der VfB Eppingen reagierte gefasst: "Es kommt, wie es kommt. Die B1 ist sicherlich eine Herausforderung für unsere zweite Mannschaft. Mit den Derbys wird es auf jeden Fall interessant", erklärte Sportkoordinator Martin Pretz.

Eine weitere Neuerung im Fußballkreis betrifft das Führungsteam. Die Stelle des Freizeit- und Breitensportbeauftragten bekommt einen neuen Zuschnitt, es findet eine Art Job-Sharing statt. Brigitte Sütterlin (SV Daisbach) kümmert sich vor allem um den Jugendbereich, Hans-Jürgen Hubing (TSV Ittlingen) macht sich ab sofort als Seniorenbeauftragter für den AH-Fußball stark. Mit dem Badischen Fußballverband sei das so abgesprochen. "Die Neueinteilung macht Sinn", sagte Herwig Werschak. "Bambini haben mit den Alten Herren ja nicht so viel zu tun."

Routine Brigitte Sütterlin löst Tanja Fett (ehemals FC Weiler) ab, die seit ihrer Wahl im Jahr 2007 als Freizeit- und Breitensportbeauftragte nicht sonderlich in Erscheinung getreten war. Werschak fand deutliche Worte: "Tanja Fett wollte das Amt mit Leben erfüllen, doch die Erfüllung des Lebens fand nicht lange statt. Sie war gerade mal bei zwei Sitzungen dabei." Brigitte Sütterlin sei die geeignete Person für dieses Amt. Sie habe in den zurückliegenden Monaten bereits ausgeholfen und verfüge als stellvertretende Jugendkreisvorsitzende über Erfahrung. Auch von Hans-Jürgen Hubing verspricht sich Werschak einiges.

Das Doppelspiel des FV Elsenz
Ist der AH-Beauftragte im Kreis: Hans-Jürgen Hubing vom TSV Ittlingen.
Das Doppelspiel des FV Elsenz
Kümmert sich um den Freizeit- und Breitensport: Brigitte Sütterlin.
Das Doppelspiel des FV Elsenz
Wegweisend: In Zaisenhausen war der Kreistag gut ausgeschildert.