Donnerstag, 16. Juli 2009

Bayern-Gegner spielt sich warm

Von Eugen Bartl

Bayern-Gegner spielt sich warm
Defensivstark: Die SG Sonnenhof Großaspach (in Rot) hat gegen die B-Elf des VfB Stuttgart 0:0 gespielt und 1899 Hoffenheim mit 1:0 geschlagen. Foto: Andreas Veigel

Fussball - Attraktive Spiele wird es bei den Gommersdorfer Fußballtagen vom 17. bis 19. Juli geben. Der Höhepunkt des Geschehens ist die Partie zwischen dem Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach und dem Verbandsligisten TV Hardheim. Diese Begegnung bildet am Sonntag um 17 Uhr den Abschluss der VfR-Fußballtage.

Großaspach, der neue Regionalligist und WFV-Pokalsieger des Jahres 2009, kommt direkt vom Trainingslager aus Österreich nach Gommersdorf. Dieser Test gegen Hardheim bedeutet für die SG den Abschluss der intensiven Saisonvorbereitung. Ihre gute Form bewiesen die Fautenhauer schon letzte Woche, als sie zu Hause den Bundesligisten 1899 Hoffenheim mit 1:0 besiegten. In einem weiteren Spiel trotzte die SG dem VfB Stuttgart ein 0:0 ab. Jetzt wissen die Stuttgarter, dass das DFB-Pokalspiel am 1. August, das in Heilbronn im FRankenstadion ausgetragen wird, kein Zuckerschlecken für sie wird.

Nur ein Zwischenziel?

Wie weit führt noch der Weg der SG? Der in der Nähe von Backnang beheimatete Verein kam in den letzten Jahren immer besser in Schwung. Ist die Regionalliga nur ein Zwischenziel? Der Gegner TV Hardheim hat den Betriebsunfall Abstieg postwendend mit einer souveränen Meisterschaft (26 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 107:19) wett gemacht. Die Neuzugänge versprechen den Hardheimern einen Platz im vorderen Drittel der badischen Verbandsliga.

Löbliche Einstellung

Mit dem Ex-Offenbacher Profi Berthold Hörst hat der TV einen qualifizierten Mann als Übungsleiter gefunden. Besonders lobenswert ist die sportliche Einstellung der Hardheimer, denn schon am Samstag beim Blitzturnier der Verbands- und Landesligamannschaften des VfR mischen sie mit und übernachten auch in Gommersdorf.

Ein weiterer DFB-Pokalteilnehmer spielt mit der SpVgg Neckarelz beim Turnier mit. Diese Mannschaft ist der badische Pokalsieger 2009. Die Neckarelzer treffen am ersten Augustwochenende in Sinsheim auf den attraktivsten Gegner, den es in Deutschland gibt, den FC Bayern München. Trotz den vielen Aufgaben, die auf die SpVgg in den letzten Tagen aus organisatorischen Gründen hereinbrachen, nehmen sie als Titelverteidiger am Gommersdorfer Turnier teil.

Mit dem FSV Hollenbach stellt sich die Mannschaft im Jagsttal vor, die einem weiteren Teilnehmer, dem FSV 08 Bissingen, am vorletzten Spieltag der Verbandsliga Württemberg durch ein 2:2 den Aufstieg in die Oberliga vermasselt hat. Für Spannung ist also gesorgt.

Die württembergischen Landesligamannschaften Spfr Schwäbisch Hall (3.), FV Künzelsau (in der Relegation siegreich) und TSG Öhringen (Aufsteiger aus der Bezirksliga Hohenlohe) sowie der VfR Gommersdorf (8.) komplettieren das Teilnehmerfeld.

Hohenloher Derby

Das Blitzturnier beginnt am Samstag um 15 Uhr mit dem Hohenloher Derby zwischen dem FSV Hollenbach und der TSG Öhringen. Es wird in zwei Gruppen gespielt. Das Ende der Zwischenrunde ist um 17.55 Uhr mit dem Spiel FSV 08 Bissingen gegen den Veranstalter VfR Gommersdorf. Das Finale wird um 19.05 angepfiffen. Gespielt wird auf zwei bestens präparierten Spielfeldern der Gommersdorfer Sportanlage.

In der Gruppe A spielen: FSV Hollenbach, TSG Öhringen, SpVgg Neckarelz und die Spfr Schw. Hall. In der Gruppe B sind: TV Hardheim, FSV 08 Bissingen, FV Künzelsau und der VfR Gommersdorf.

21 Jugendmannschaften

Zuvor findet zum ersten Mal in Gommersdorf ab 12.30 Uhr ein U-16-Blitzturnier statt. Da treffen der FV Lauda, der FSV Hollenbach und der VfR Gommersdorf aufeinander.

Die Fußballjugend hat am Sonntag ihren Tag. Insgesamt 21 Mannschaften der D-, E- und F-Junioren sowie der Bambini spielen um Preise und Pokale.